Mädchen in Laos

Unsere Projekte

Ein Überblick über die Arbeit des Swiss Laos Hospital Project

Im Mother and Newborn Hospital in Vientiane

Arbeitsgruppe Gynäkologie & Geburtshilfe

((Text fehlt))

Laotisches Baby im Inkubator

Arbeitsgruppe Neonatologie

Unsere Neonatologinnen sind häufig im Mother and Newborn Hospital MNH in Vientiane im Einsatz: Dort haben sie mit der Leiterin der Neugeborenen-Abteilung, Dr. med. Vesaphong Phommady, eine kompetente und engagierte Partnerin. Gemeinsam konnten Sie über die Jahre das MNH zum landesweit führenden Ausbildungsspital im Bereich der Neotaologie aufbauen. Daneben besucht das Neonatologie-Team aber auch regelmässig verschiedene andere Spitäler im ganzen Land, um Fachwissen zu vermitteln, Sachspenden (z.B. Inkubatoren) zu übergeben oder bauliche Massnahmen in den Neugeborenen-Abteilungen zu ermöglichen. Seit 2003 hat unser Team unter der Leitung von Dr. med. Marion Mönkhoff so insgesamt sieben Neonatologie-Abteilungen aufgebaut.

Arbeitsgruppe Hausarzt-Medizin

Seit 2008 leisten Schweizer Hausärztinnen und -ärzte im Distriktspital von Muang Kham (Provinz Xieng Khouang) jährlich vier Einsätze. Der Schwerpunkt liegt auf der Weiterbildung von Ärzteschaft und Pflegepersonal in der Allgemeinmedizin – sei es während der Visite am Patientenbett, sei es durch Vorträge. Ausserdem leisten die Schweizer Ärztinnen und Ärzte fachliche und finanzielle Unterstützung für das Spitallabor. Seit 2014 ist die von Dr. med. Elisabeth Bandi-Ott geleitete Hausärztegruppe auch im Distriktspital Nong Het regelmässig präsent.

Provinzspital in Phonsavan, Laos

Spitalpartnerschaft Phonsavan–KSW

Im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem Provinzspital Phonsavan und dem Kantonsspital Winterthur KSW leisten KSW-Mitarbeitende seit 2010 regelmässig Einsätze in Laos. Sie bringen dort ihr medizinisches, pflegerisches oder technisches Fachwissen ein und erhalten dafür Einblicke in die Arbeits- und Lebensumstände ihrer laotischen Kolleginnen und Kollegen.

Diese Kooperation wird durch den Verein Spitalpartnerschaft Phonsavan (Laos) & Kantonsspital Winterthur koordiniert. Dieser ist zwar rechtlich eigenständig, aber Teil des Memorandum of Understanding, das zwischen dem Lao Ministry of Health und dem Swiss Laos Hospital Project besteht. Sowohl in der Schweiz als auch in Laos arbeiten die beiden Vereine eng zusammen, und die Spitalpartnerschaft ist auch im SLHP-Vorstand vertreten.

Vorbereitung der Materialspenden für den Container-Transport

Materialtransporte

Jedes Jahr schickt das Swiss Laos Hospital Project einen Schiffscontainer voll mit Sachspenden nach Laos. Dazu gehören Ultraschallgeräte, Operationstische, Brutkästen, Infusionspumpen und Überwachungsmonitore, aber auch Arbeitskleidung und Verbrauchsmaterialien. Diese Spenden stammen von Schweizer Spitälern und Arztpraxen. Unsere Freiwilligen sammeln, sortieren und verpacken das Material in der Schweiz – und sie stellen in Laos die sinnvolle Verteilung der Sachspenden auf die einzelnen Spitäler sicher.

Laotische Mutter mit Baby (Foto: Basile Morin)

Geburten-Sets

Auf dem Land gebären die meisten laotischen Frauen zuhause. Wegen der unzureichenden hygienischen Verhältnisse kommt es häufig zu Infektionen, oft mit schwerwiegenden Folgen. Deshalb hat das Swiss Laos Hospital Project ein Geburten-Set für die sterile Abnabelung von Neugeborenen entwickelt. Es wird in Laos produziert und kostenlos an Schwangere am ganzen Land abgegeben.

Weiterbildung in Vientiane

Stipendien

Insbesondere in den Distriktspitälern fehlen oft ausgebildete Fachärzte. Assistenzärztinnen und -ärzte mit Potential erhalten deshalb vom Swiss Laos Hospital Project Stipendien für eine 3- bis 6-monatige Weiterbildung in der Hauptstadt Vientiane. Diese Stipendien sind an die Bedingung geknüpft, dass die Ärzte nach ihrer Weiterbildung an ihr Spital zurückkehren.

HIV-Prävention

Als Dr. med. Urs Lauper 1999 erstmals nach Laos reiste, hatte er vor allem ein Ziel: Er wollte dazu beitragen, die Übertragung des HIV-Virus von der Mutter auf ihr Neugeborenes zu verhindern. Noch heute fördert das Swiss Laos Hospital Project HIV-Tests und HIV-Therapien bei Schwangeren, um ihre Babys vor der Ansteckung mit dem gefährlichen Virus zu schützen.

Laotisches Ärzte-Team mit Schweizer Medizinstudent

Praktikum für Studierende

Seit 2016 vermittelt das Swiss Laos Hospital Project 1-monatige Praktika am Mother and Child Hospital (MCH) in der laotischen Hauptstadt Vientiane. Das MCH ist das wichtigste Ausbildungsspital in Gynäkologie, Geburtshilfe und Neonatologie in Laos.

NEU: E-Mail NewsletterAbonnieren