Eröffnung des neuen Mother and Newborn Hospital

Juni 2015

Am 29. Juni 2015 hat das neue Mother and Newborn Hospital in Nongphaya (einem Vorort der Hauptstadt Vientiane) seinen Betrieb aufgenommen. Möglich wurde dies nicht zuletzt dank eines Beitrags von UDS 215'000, den das Swiss Laos Hospital Project an die Fertigstellung des Spitals geleistet hat. Angesichts der schwierigen Umstände im alten Spital bedeutet die neue Infrastruktur einen grossen Fortschritt für die Gesundheit der Mütter und Neugeborenen in Laos. Bereits am ersten Tag wurden 25 Geburten, 7 Kaiserschnitte und 400 ambulante Patienten verzeichnet. Die folgenden Bilder zeigen den Umzug und die ersten Tage im neuen Mother and Newborn Hospital.

Hausärzte in Muang Kham

Januar/Februar 2015

Erneut war ein Team der Hausärztegruppe knapp drei Wochen im Distriktspital von Muang Kham im Einsatz. Die bevorstehende Einführung eines Röntgengeräts sowie die grosse Anzahl junger Assistenzärzte haben dazu geführt, dass unsere Weiterbildungen besonders gut besucht waren.

Ärzte und Mitglieder vor Ort

Dr. med. Elisabeth Bandi-Ott
Kaspar Bandi
Dr. med. Sonia Frick
Martin Sauter

Zwei Medizintechniker in Laos

November 2014

Die beiden Medizintechniker Marco Montalta und Adrian Frei haben in den Spitälern von Saiyabouly, Luang Prabang und Vientiane verschiedenste medizinische Geräte wie Pulsoxymeter, Isoletten, Wärmestrahler und Billimeter repariert. Hier der Bericht von Adrian Frei.

Ärzte und Mitglieder vor Ort

Marco Montalta
Adrian Frei

HIV/AIDS-Prävention

Sabbatical als Infektiologe in Laos

Prof. Dr. med. Pietro Vernazza ist Chefarzt des Fachbereichs Infektiologie und Spitalhygiene am Kantonsspital St. Gallen. In seinem Sabbatical in Laos setzte sich der engagierte Mediziner für das Swiss Laos Hospital Project im Bereich HIV/AIDS-Prävention ein. Dass er plötzlich auch Geburtshilfe leistete, lesen Sie in seinem Blog.

Unterwegs nach Laos: Ein Reisebericht von Eva und Pietro

Hausärzte in Vientiane & Muang Kham

Januar/Februar 2014

Ärzte und Mitglieder vor Ort

Dr. med. Elisabeth Bandi-Ott
Kaspar Bandi
Dr. med. Sonia Frick
Martin Sauter

Hausärzte in Muang Kham

April 2013

Erreichte Ziele
  • Erteilung von Lektionen trotz laotischem Neujahr
  • Erstmals wurden in Muang Kham dank speziellen Laborstreifen sogenannte Chlamydien diagnostiziert, ein sexuell übertragbares Bakterium
  • Erstmals wurde in Muang Kham ein EKG angefertigt und interpretiert
Ärzte und Mitglieder vor Ort

Dr. med. Benjamin Stutz

5 Monate Einsatz in 7 Frühgeborenen-Stationen

November 2012 bis März 2013

Erreichte Ziele
  • Besuch sämtlicher Spitäler mit Neonatologie
  • Technischer Support für die Benützung der medizinischen Geräte
  • Abgabe von Merkblättern, Einführung eines neuen Ernährungsschemas, Reorganisation von Aufbewahrungsmöglichkeiten 
  • Weiterbildung in der Säuglingspflege
  • Führung von Bestandslisten und Materialbestellung in der Schweiz
Ärzte und Mitglieder vor Ort

Dr. med. Marion Mönkhoff
Claudia Reichmuth
Laila Forster

Einsatzbericht 2011

Erreichte Ziele
  • Neonatologie Neu- und Frühgeborenen-Versorgung
  • Sauerstoffprojekt
  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Hausärzteeinsatz im Distriktspital Muang Kham
  • Spitalpartnerschaftsprojekt Phonsavan – Winterthur KSW
  • Spenden aus der Schweiz

Einsatzbericht 2010

Übergabe des neu renovierten und erweiterten Gebärsaales inklusive zwei Wöchnerinnenzimmer im Mother & Child Hospital in Vientiane.

Übergabe einer neuen Trinkwasseranlage für 3 Dörfer im District Muang Kham und mit einer frisch gebauten Toilettenanlage mit sauberer Abwasserentsorgung in 2 Dörfern.  März 2010

Übergabe von gespendetem Material im Werte von über 1 Mio $ aus der Schweiz an diverse Spitäler in Vientiane und die Provinz Xieng Khouang und Huapan. All dies, hilft die leider immer noch sehr hohe Sterblichkeit von Müttern, ca. 500 pro 100'000 und deren Kinder zu senken.  April 2010

Erreichte Ziele
  • Erweiterung im Mother & Child Hospital in Vientiane
  • Übergabe Trinkwasseranlage
  • Materialspende im Wert von über 1 Mio £
Ärzte und Mitglieder vor Ort

Claudia Reichmuth

Als Schweizer Medizinstudent in Laos

Erreichte Ziele
  • Unterstützung und Ausbildung im Gebär- und Operationssaal des Mother & Child Hospitals in Vientiane
Ärzte und Mitglieder vor Ort

Lorenz Epprecht

Hausärzte in Muang Kham

Oktober 2010

Erreichte Ziele
  • fortlaufender Support und Weiterbildung der Ärzte vor Ort
  • Steigerung der Hygiene
  • Aufwertung der Infrastruktur im Labor
  • regelmässige Schulungen
  • Etablierung eines «Blaubuchs» für die wichtigsten Fragen und Antworten im Spital

 

Ärzte und Mitglieder vor Ort

Dr. med. Benjamin Stutz mit Marie-Madeleine Maggi
Dr. med. Elisabeth Bandi-Ott mit Kaspar Bandi
Dr. med. Andreas Graf mit Angela Graf
Dr. med. Kerstin Busch

Einsatzbericht 2009

Erreichte Ziele
  • Verbesserung und Erweiterung des Labors
  • Teachings in Hygiene, Infektionskrankheiten, Asthmabehandlung, Laboranalysen, Differentialdiagnostik
  • Einführung geeigneter Medikamente
  • Englischunterricht

 

Ärzte und Mitglieder vor Ort

Dr. med. Benjamin Stutz und Frau Marie-Madeleine Maggi
Dr. med. Elisabeth Bandi
Dr. med. Andreas Graf

Einsatzbericht 2008

Zwischen November 2007 und April 2008 arbeiteten einige Mitglieder 1 bis 2 Mal in den Spitälern in Vientiane resp. in Xieng Khouang. Wir stellten leider fest, dass sich nur durch unsere wiederholte Präsenz ein Fortschritt erzielen lässt.

Am 14.05. konnten wir die von uns finanzierte renovierte und vergrösserte Neugeborenenstation (Neonatologie) im Mother and Child Hospital in Vientiane eröffnen. Praktisch die ganze Ausrüstung stammt aus der Schweiz. Es ist in dieser Form die erste gut funktionierende Neonatologie in Laos. Hier können nun Ärzte und Schwestern für das ganze Land ausgebildet werden.

Vom 28.04. - 30.04.2008 fand das erste Symposium „zur Senkung der Kinder- und Müttersterblichkeit“ unter Mitbeteiligung von internationalen Experten in Laos statt. Im Rahmen dieses Anlasses kam es auch zur Gründung der Laotischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. Ziel ist es unter anderem in den nächsten Jahren gute Fachärzte/innen auszubilden.

Vier wöchiger Einsatz von Dr. med. B. Stutz und Frau M. Maggi (Evaluation Verbesserung der medizinischen Grundversorgung) März 2008 im Muang Kham District Hospital.

Einsatzbericht 2007

Im März 2007 hatten wir mit der Einwilligung und Hilfe des jetzigen Gesundheitsministers, His Excellency Dr. Ponemeck Dalaloy, in der Provinz Hua Phan zwei Spitäler besucht. Die Provinz Hua Phan liegt nordöstlich und grenzt an Vietnam. In der Provinzhauptstadt Xam Neua, wo sich das grössere Spital befindet, konnten wir feststellen, dass die hygienische Situation prekär ist. Es bedarf einer Auffrischung des ganzen Spitaltraktes. Dies überschreitet unser Budget, eine Renovation des Gebärsaals und des Wochenbettes wäre jedoch durchaus möglich. Daneben werden wir ein bis zwei Ärzte und ebenso viele Hebammen oder Schwestern im Mother-Child-Hospital in Vientiane ausbilden. Ausbildungsmöglichkeiten ergäben sich gleichzeitig in Hanoi, Vietnam.

120 km nordöstlich, fast an der vietnamesischen Grenze, hat die Asia Development Bank in Xam Tai ein neues Distriktspital finanziert und erbaut. Das Hauptproblem besteht darin, dass es auch hier zu wenig ausgebildetes Personal hat. Die Stromversorgung klappt nur stundenweise. Die Patienten haben oft 1 – 2 Tage Marschweg hinter sich, erwarten Hilfe, müssen aber oftmals enttäuscht werden, wenn keine Medikamente vorhanden sind. Wir konnten während unserer Visite nicht operieren, weil die Sauerstoffflaschen leer waren. Das von uns gespendete Ultraschallgerät haben wir in tadellosem Zustand angetroffen und konnten so bei den schwangeren Frauen die Ultraschalluntersuchung durchführen. Auch hier hat die Personalausbildung Priorität. Daneben soll ein Stromaggregat und von uns gesponserte Medikamente für eine adäquate 24 stündige Patientenversorgung beitragen.

Wir werden beiden Orten, Xam Neua und Xam Tai Hilfe anbieten. Somit kommen zu den bereits bestehenden 3 Spitälern 2 weitere dazu, die dringend Unterstützung brauchen.

Einsatzbericht 2006

Spitaleröffnung

Innerhalb von nur 5 Monaten wurde der Bettentrakt des Distriktspitals in der Kham Provinz, 600km nordöstlich von Vientiane, erstellt. Am 9. März 2006 fand die festliche offizielle Übergabe an die Bevölkerung statt. Dieses Projekt konnte finanziert werden durch die grosszügige Unterstützung vieler Spenderinnen/Spender und Patientinnen sowie durch den Erlös aus dem Benefiz-Konzert in Saanen/Gstaad vom Dezember 2005. Von Seiten der Geburtshilfe und der Neonatologie des Universitätsspitals Zürich sowie der Neonatologie des Spitals Zollikerberg und des Kinderspitals Zürich erfuhren wir spontane personelle und materielle Hilfe.

Orden und Dankesurkunde für SLHP

Im November 2006 konnten wir im Kham District , in Anwesenheit vieler Bürger und Schüler, eine Dankesurkunde zusammen mit einer Ehrenmedaille entgegennehmen. Die Urkunde wurde vom jetzigen Präsidenten von Laos, His Excellency Choummaly Sayasone, unterschrieben. Als Dank und eigentlich auch, weil wir es schon vorher geplant hatten, haben wir dem Kham District versprochen, in den nächsten 2 Jahren ein Geburtshaus (Maternité) inklusive eines sogenannten Waiting House zu finanzieren und einzurichten.

Sollten sich Ärzte aus der Schweiz, Deutschland und anderen Nationen finden, die bereit sind, regelmässig Einsätze in dieser Region zu leisten, würden wir ein Ärztehaus respektive ein Guest-House ganz in der Nähe des Spitals aufbauen. Das Land würde uns vollständig erschlossen gratis von der Provinz zur Verfügung gestellt.